UHV-Technik

Zentraler Baustein Ultrahochvakuum (UHV und XHV)

Maßgeschneiderte Komponenten und Systeme für die Forschung und Entwicklung

In vielen F&E-Feldern werden sehr saubere Umgebungen benötigt. Selbst die Bestandteile der Luft stören bei den Forschungsvorhaben. Daher werden Experimente und Prozesse in Vakuumbehältern durchgeführt, in denen typischerweise Drücke kleiner als 10-9 mbar erzeugt werden.

Halbleiter, Nanostrukturierung, Teilchenexperimente, Spektroskopie, Oberflächen- und Beschichtungsprozesse sind nur eine Auswahl aus den vielfältigen Arbeitsfeldern unserer Kunden.

PINK fertigt für die jeweiligen Aufgabenstellungen maßgeschneiderte Bauteile und Systeme. Der Leistungsumfang erstreckt sich von Vakuumbehältern, in die der Kunde seinen Experimentieraufbau selbst integriert, bis hin zu vollautomatisierten Anlagen.

PINK hat sich gerade bei der Realisierung von Vakuumbauteilen über lange Jahre ein besonderes Know-how erarbeitet. Dieses Wissen bringen wir gerne bei der Beratung unserer Kunden ein, um mit ihnen die bestmögliche Lösung für ihre Aufgabenstellung zu erarbeiten.

Diese Experimentierkammer für das DynaMax-Projekt (BESSY II) mit Drehdurchführungen DN 800/850 COF und DN 160 CF dient der Grundlagenforschung mittels zeitaufgelöster Experimente im 100fs-Bereich (Winkelauflösung der Drehdurchführung: ≤0,001° pro Motorschritt).

X-Y-Z-Manipulator mit differentiell gepumpter Drehdurchführung zum Positionieren von Proben im Ultrahochvakuum. Die Positionen der Achsen werden über Encoder ausgelesen.

  • UHV-Rechteckkammer für Experimente im Bereich Struktur und Dynamic der Materie.
  • Pumpkammer eines Speicherrings mit Justiereinheit.
  • Experimentierkammer mit Viton gedichtetem Klappdeckel für Laser-Kurzpulsexperimente.